Entspannung in Zeiten von Corona – Massagen als wohltuende Pausen

Eltern, die ihre Kinder während der Schulschließungen im Homeschooling betreuen, Angestellte im Einzelhandel, die seit Monaten Überstunden leisten und medizinisches Personal, das acht Stunden pro Tag mit einer Gesichtsmaske arbeiten muss – die Kräfte und Nerven dieser und noch vieler weiterer Menschen werden seit Anfang des Jahres stark beansprucht. Kein Wunder, dass sie sich nach etwas Erholung und Entspannung sehnen.
Doch Urlaub in fernen Ländern und Kraft tanken an sonnigen Stränden ist derzeit eher nicht möglich. Daher rücken andere Möglichkeiten in den Fokus, um die Seele baumeln zu lassen und sich eine wohltuende Pause vom anstrengenden Alltag zu gönnen.

Was können Massagen bewirken?

Wissenschaftliche Studien belegen, dass Massagen zahlreiche positive Effekte bieten. Sie sind sie eine anerkannte Methode, um Körper und Geist ins Gleichgewicht zu bringen und so die Gesundheit zu unterstützen. Die wichtigsten Vorteile:

  • Berührungen und Druck heben die Stimmung. Die stimmungsaufhellende Wirkung kann darüber hinaus durch spezielle ätherische gesteigert werden.
  • Massagen lindern die negativen Auswirkungen von Anspannung und Stress. Durch die richtigen Griffe werden Spannungen im Körper gelöst. Diese Entspannung hilft, Ängste und Sorgen loszuwerden.
  • Muskelverspannungen und -schmerzen werden reduziert. Die verbesserte Durchblutung der Muskulatur und die Auflösung von Blockaden hilft bei Gelenk- und Rückenschmerzen sowie einem steifen Bewegungsapparat.
  • Der Cortisolspiegel im Körper wird gesenkt. Das beruhigt und entspannt den gesamten Organismus und hilft, Ängste zu reduzieren.
  • Häufiger Grund für Kopfschmerzen sind eine schlechte Haltung oder Muskelverspannungen. Exakte Massagegriffe helfen bei der Lockerung und bekämpfen auf diese Art die Auslöser von Kopfschmerzen.
  • Ob nach einem kraftraubenden Training oder einem anstrengenden Tag, ein erholsamer Schlaf ist Voraussetzung für die optimale Regeneration. Massagen helfen dabei, in eine tiefe Entspannung zu kommen. Anschließend fühlt man sich müde und schläft leichter ein.
  • Spezielle Techniken stimulieren das Lymphsystem und beschleunigen so die Ausscheidung von Giftstoffen. Die bessere Entgiftung verbessert das allgemeine Wohlbefinden.
  • Eine schlechte Körperhaltung führt zu Verspannungen, Muskelverspannungen wiederum führen zu einer schlechten Körperhaltung. Um aus diesem Teufelskreis auszubrechen, kann die richtige Massage helfen. Sie lockert die schmerzende und verspannte Muskulatur, damit die Betroffenen wieder in die richtige und gesunde Haltung kommen können.

Massagen – zahlreiche Vorteile auf einen Schlag

Wie dargestellt sprechen viele Gründe dafür, wieso Sie eine Massage wahrnehmen sollten. Die meisten davon helfen direkt oder indirekt bei der gewünschten Entspannung und führen damit zu einem ausgeglichenen Wohlbefinden. Viele Kunden sprechen auch davon, sich wie „neu geboren“ zu fühlen.

Da jeder Mensch andere gesundheitliche, emotionale oder körperliche Probleme mit sich trägt, gibt es eine Vielzahl an unterschiedliche Massagearten. Ob Thai-, Reflexzonen-, Aromaöl- oder Gesichtsmassage, alle steigern das persönliche Wohlbefinden und tragen so zur Gesundheit bei.
Zudem kann jede Massage ganz individuell an die eigenen Wünsche und Bedürfnisse angepasst werden. Egal, wieviel Druck angewendet werden oder auf welcher Region der Schwerpunkt liegen soll. Da Massage noch echte Handarbeit ist, können Sie die Intensität ganz nach Ihrem Befinden anpassen.

Gerade zu Zeiten von Corona, wenn viele andere Arten der Entspannung aufgrund der Beschränkungen nicht erlaubt sind, stellen professionelle Massagen eine effektive und willkommene Möglichkeit dar, um sich selbst etwas Gutes zu tun.