Die Wirkung von Massageölen auf den Körper

Für die Sinne, den Körper und das geistige Wohlbefinden sind Massagen eine absolute Wohltat. Besonders intensiv und entspannend wird die Massage durch den Einsatz von hochwertigen Massage-Ölen. Diese entfalten ihre Wirkung auf ganz unterschiedliche Art und Weise.

Verspannungen begleiten viele Menschen durch ihr Leben. Der Alltag ist von Hektik und Stress geprägt, welche dem Körper und der Seele der Menschen ganz schön zusetzen können. Die Konsequenzen daraus sind sehr oft Spannungskopfschmerzen und Rückenprobleme. Wirksame Hilfe bietet hier eine wohltuende Massage. Allerdings darf auch das Öl, das bei der Massage verwendet wird, hier nicht vernachlässigt werden. Die Wirkung der Massageöle ist nämlich zweifach ausgelegt: Sie wirken sowohl in der Nase als auch auf der Haut.

Die Wirkung von Massageölen auf die Haut

Die therapeutischen und pflegenden Eigenschaften des verwendeten Basisöls entfalten sich durch die Aufnahme über die Haut. Die ätherischen Öle verfügen über weitere spezifische Wirkungsweisen. Die Durchblutung der Haut wird durch die Verwendung von Massageölen angeregt, ebenso wie die von Muskulatur und dem Bindegewebe. Durch die verstärkte Durchblutung kann die Wirkung der ätherischen Öle darüber hinaus auf das Organsystem und das spezifisch behandelnde Organ übergehen. Innerhalb eines Zeitraums von fünf bis 20 Minuten können die ätherischen Öle die Blutbahn erreichen. Dies ist auch der Grund, weshalb die Behandlung mit dem Massageöl mindestens 20 Minuten in Anspruch nehmen sollte, um die volle Wirkungskraft zu entfalten. Durchschnittlich hält die Wirkung des Öls für rund zwei Stunden an, denn die ätherischen Öle werden durch den Blutkreislauf des Organismus innerhalb von circa 1,5 Stunden wieder abgebaut.

Die Wirkung von Massageölen auf die Nase

Auch durch die Nase entfalten die ätherischen Öle eine tolle Wirkung. Impulse der Nerven senden die Duftmoleküle an das limbische System des Körpers. Dadurch findet eine Ausschüttung von Hormonen und Neurotransmittern statt. Daher sind Massageöle in der Lage, sowohl körperliche Beschwerden als auch psychische und emotionale Störungen des Befindens zu lindern.
Deswegen gilt es, dass das ätherische Massageöl immer hinsichtlich des Ziels der jeweiligen Behandlung ausgewählt werden sollte. Außerdem ist das empfinden des Kunden, ob das Öl angenehm riecht wichtig, sowie die individuelle Hautbeschaffenheit. Danach kann nämlich entschieden werden, ob ein eher fettendes Basisöl verwendet werden soll oder eines, dass auf fettige Haut angepasst ist.

Wir verfügen über eine große Auswahl verschiedener, hochwertiger Öle, die wir bei unseren Massagen verwenden. Lassen Sie sich inspirieren und wählen Sie genau das Öl aus, dass ihren individuellen Wünschen und Anforderungen genau entspricht.