So wirken Druckpunkte im Körper

Die traditionelle Thaimassage bedient sich bestimmter Druckpunkte im menschlichen Körper. Um die Energielinien im Körper in Einklang zu bringen, wird bei einer Thaimassage starker Druck auf diese Punkte ausgeübt. Die Akupressur kann mit den Händen erfolgen. So setzt der behandelnde Masseur gezielt den Daumen oder den Handballen ein, aber auch Ellenbogen, Knie und Füße können zum Einsatz kommen.

Wirkungsvolle Druckpunkte in der Thaimassage

Laut der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) gibt es rund 400 Druckpunkte im Körper eines Menschen, die Organe, Nerven und verschiedene Körperfunktionen über Energiebahnen verbinden. Bei der Akupressur, wie sie in der traditionellen thailändischen Massage Anwendung findet, werden diese Punkte mit Druck angeregt. Ausgebildete Masseure finden die Druckpunkte durch Ertasten zwischen Muskeln, Sehen und Knochen. Werden Druckpunkte bei einer Thaimassage mit Kreisen oder sanftem Drücken behandelt, spüren Patienten meist einen leichten Schmerz, der sich jedoch nicht unangenehm anfühlen sollte.

Druckpunkt am Ohr für mehr Wohlbefinden

Die Akupressur einzelner Druckpunkt kann Anspannungen lösen, Kopfschmerzen lindern oder Schlafprobleme verbessern. Eine Körperregion, in der besonders viele Nerven zusammenlaufen, ist das Ohr. Am unteren Ende des Ohrläppchens befindet sich ein sehr wichtiger Druckpunkt, mit dem Kopfschmerzen und Müdigkeit behandelt werden können. Eine leichte Massage von etwa einer Minute sorgt für mehr Frische und macht wach.

Energien vom Handgelenk aus fließen lassen

Wer unter Stress und Unruhe leidet, kann mit der Behandlung eines Druckpunkts am Handgelenk Linderung bringen. Dieser Punkt nennt sich „Nei guan“, das „innere Passtor“ und befindet sich etwa zwei Daumen breit unterhalb der Handflächenunterkante. Mit einer leichten Massage, bei welcher der Patient tief ein- und ausatmen sollte, senkt sich die Anspannung. Die Druckpunktmassage kann mehrmals wiederholt werden, bis die Unruhe abgefallen ist.

Magen und Darm sanft behandeln

Druckpunkte in der Thaimassage können auch Verdauungsbeschwerden oder Heißhunger lindern. Behandelt der Masseur einen Druckpunkt oberhalb des Bauchnabels mit einer sanften Massage, wird die Verdauung der nachfolgenden Mahlzeit angeregt. Gegen die Lust auf Süßes oder Salziges hilft es, den Punkt zwischen Nase und Oberlippe zu drücken und zu massieren. Diesen Druckpunkt kann man auch selbst behandeln, wenn sich zu Hause der Heißhunger meldet.

Entspannende Fuß-Druckpunkte

In der Thaimassage spielen die Druckpunkte der Füße eine wichtige Rolle. Eine Fußreflexzonenmassage kann besonders bei Schlafstörungen und innerer Unruhe helfen. Unterhalb des Fußballens befindet sich etwa ein Druckpunkt, der durch eine leichte Massage zur Entspannung des gesamten Körpers beitragen kann.

Schwellungen im Gesicht wegmassieren

Viele körperliche Beschwerden zeigen sich im Gesicht. Professionelle Thai-Masseure behandeln deshalb auch Druckpunkte um die Augen herum, um Schwellungen abklingen zu lassen. Der Knochenrand der Augenhöhle kann dabei leicht mit den Fingerkuppen stimuliert werden, wobei die Druckpunkte von außen nach innen zum Nasenrücken hin massiert werden. Auch leichte Fältchen am Auge können so gemildert werden.