Die Massage im Sommer – wirkungsvoll und wohltuend

Die meisten Menschen verbinden den Gedanken an eine entspannende Massage automatisch mit den kalten Monaten. Schließlich gibt es nichts Schöneres als eine wärmende Anwendung, wenn es draußen bitterkalt ist. Besonders nachdem man im Winter Sport getrieben hat, wünscht man sich eine wohltuende, aufwärmende Behandlung zur Entspannung und Erholung. Doch eine solche Anwendung im Sommer? Wenn die Temperaturen unaufhörlich klettern und man sich zum Sport regelrecht zwingen muss, fällt es schwer zu glauben, dass eine richtig angewandte Behandlung auch im Sommer von Vorteil für Körper und Geist ist. Doch man sollte die vielfältigen Massagetechniken und -varianten nicht unterschätzen. Auch im Sommer profitiert der Körper von einer solchen Anwendung.

Massage im Sommer – die Technik ist entscheidend

Oft wird gesagt, dass man im Sommer generell keine Anwendungen benötigt oder dass eine Massage bei heißen Temperaturen schädlich für den Körper sein kann. Tatsächlich besteht das Grundkonzept der klassischen Massage darin, durch Wärme eine Lockerung der Muskeln zu bewirken, sodass sich Körper und Geist entspannen können. Diese Technik sollte bei sommerlichen Temperaturen oder nach dem kräftezehrenden Sport im Sommer nicht angewandt werden. Es könnte nämlich zu Problemen mit dem Kreislauf kommen. Der Körper wurde vielleicht zuvor beim Sport mehr als sonst belastet und benötigt anschließend eine schonende Behandlung, um vollends entspannen zu können.

Um auch im Sommer die zahlreichen Vorteile der Thai Massage genießen zu können, werden während der wärmeren Monate andere Massagetechniken angewandt. Es kommen kühlende Praktiken zum Einsatz, sodass die Thai Massage zur Wohltat für Körper und Seele wird. Ziel sollte sein, den Körper nach einem anstrengenden, heißen Tag oder nach dem Sport wieder zu beleben und zu erfrischen. Die fundierte Ausbildung der Masseurinnen und Masseure macht den Einsatz von kühlenden Komponenten und angepassten Techniken während der sommerlichen Thai Massage möglich.

Das macht die Thai Massage im Sommer so besonders

Ziel der Behandlung – ob nun während der Sommer- oder Wintermonate – ist es, Körper und Geist nachhaltig zu beleben. Die asiatischen Medizinlehren verfolgen den Zweck, den Körper ganzheitlich zu stimulieren, sodass die Energien des Körpers nicht ins Stocken geraten. Die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der Thai Massage spenden gerade im Sommer Erfrischung und neue Kraft. So hat man die Wahl zwischen verschiedenen Anwendungen, je nach Bedarf und der Körperverfassung.

Die Thai Massage im Sommer punktet durch leichte, frische Aromen und setzt kühlendes Massageöl und gekühlte Packungen ein. Dabei steht der Kunde stets im Mittelpunkt. Jede Anwendung wird zuvor erklärt und auf die jeweiligen Bedürfnisse und Wünsche angepasst. Die jahrelange Erfahrung der Fachpraktiker bietet auch während der heißen Monate einen Mehrwert für Kundinnen und Kunden. So unterstützt eine Anwendung im Sommer den Organismus und verbessert die Durchblutung. Gleichzeitig spendet sie neue Energie für anstrengende Sommertage und bietet einen willkommenen Ausgleich zum Sport. Bei strapazierter Haut im Sommer verspricht die Behandlung Linderung und Erholung. Insgesamt wird der ganze Körper revitalisiert und das Immunsystem wieder gestärkt, um mit neuem Elan den heißen Tagen entgegentreten zu können. Die Anwendung während der Sommermonate verfolgt zudem das Ziel, einen Ausgleich zur permanenten Hitze zu schaffen und die Leistungsfähigkeit und Konzentration zu erhalten.
Foto: liderina stock.adobe.com