Die vier edlen Wahrheiten –
Das buddhistische Glaubensbekenntnis

  • Die Wahrheit vom Leiden (Duhkha). Zu Leben bedeutet zu leiden; wollen, was man nicht bekommen kann; bekommen, was man nicht will. Leiden (Duhkha) entsteht aus: Gier (Trishna), Begehren/Hass und Verblendung bzw. Unkenntnis.
  • Die Wahrheit von der Entstehung (Samudaya) des Leidens. Ursache des Leidens ist Begehren und Unwissen (der Vier Wahrheiten).
  •  Die Wahrheit von der Aufhebung (Nirodha) des Leidens. Sobald man nicht mehr begehrt/anhaftet, gibt es kein Leid mehr.
  • Die Wahrheit vom Weg, der zur Aufhebung des Leidens führt. Das Mittel zur Befreiung vom Leiden ist der Achtfache Pfad oder Weg. Nicht-Kenntnis der Vier Wahrheiten ist Nicht-Wissen. (Avidya).

Der Achtfache Weg

  1. Vollkommene Erkenntnis der Vier Wahrheiten
  2. Vollkommener Entschluß zu Entsagung, Wohlwollen und Nicht-Schädigung von Lebewesen
  3. Vollkommene Rede
  4. Vollkommenes Handeln
  5. Vollkommener Lebenserwerb
  6. Vollkommene Anstrengung; das Fördern von karmisch Heilsamen und Vermeiden von Unheilsamen
  7. vollkommene Achtsamkeit; das beständige Achtsamkeit auf Körper, Gefühle, Denken und Denkobjekte (Satipatthana)
  8. Vollkommene Sammlung des Geistes durch Meditation
Wat Sanuanwareepatanaram, Nan